News

zurück zur Übersicht

Erweiterung Registrierkassenpflicht ab 1.4.2017 gültig!


Welche Voraussetzungen muss die Registrierkasse erfüllen?

Sie muss über ein Datenerfassungsprotokoll verfügen. Benötigt wird auch ein Drucker für die Barbelege bzw. eine Möglichkeit der elektronischen Übermittlung von Zahlungsbelegen.

Was ist mit 1.4.2017 verpflichtend?

Die Registrierkasse muss durch eine technische Sicherheitseinrichtung gegen Manipulation geschützt sein. Dazu werden Sicherheitszertifikate bzw. Signierungen verwendet.

Was ist eine Signierung?

Es werden zusätzlich Daten auf jeden Beleg gedruckt, um die Manipulationssicherheit zu gewährleisten. Damit nicht jeder diese sensiblen Daten lesen kann, werden diese verschlüsselt. Nur der Zertifikatsinhaber (also Sie) und das Finanzamt (Hinterlegung in FinanzOnline) kann dies entschlüsseln. Der Einfachheit halber wird dies in Form eines QR-Codes abgebildet. Signiert werden alle Belege sowie Trainings-und Stornobuchungen.

Wie wird das Sicherheitszertifikat bei FinanzOnline hinterlegt?

Die einfachste Variante ist die Hinterlegung über unser Webservice. Alternativ können Sie dies auch selbst erledigen oder Ihr Steuerberater übernimmt die Aufgabe für Sie. Hinterlegt sein muss es spätestens mit 1.4.2017.

Wer benötigt eine Signierung?

Jedes Unternehmen, das auch registrierkassenpflichtig ist.

mehr Infos unter: Infoseite des Finanzministeriums